....die vergangenen 90 Jahre.

Die Gründer des Geschäftes, Heinrich und Anna Hirsch wurden vor jetzt schon über 100 Jahren geboren. Anna Hirsch arbeitete, oder wie man damals sagte, sie war „in Stellung bei einer reichen Familie in Darmstadt" zunächst als Küchenhilfe, später hat sie sich hochgedient bis zur Gesellschaftsdame und Reisebegleiterin.

Heinrich Hirsch erlernte das  Friseurhandwerk. Beide haben sich in Darmstadt kennengelernt, geheiratet und dann in Groß Gerau gewohnt.

Heinrich Hirsch machte sich selbständig. Er bot den Nauheimern an, sie Zuhause zu rasieren.

Damals war er 24 Jahre alt.

Ziemlich bald schon im Jahre 1924 konnte ein Geschäft eröffnet werden. Der Eintrag in die Handwerksrolle erfolgte am 20.3.1924, und dieses Datum ist der Beginn der heute 90-jährigen Firmengeschichte des Salons Hirsch.

Der erste Laden war 1924 im Gasthaus "Zum Hirsch" im alten Dorf, den alten Nauheimern besser bekannt als: beim Herschwerts-Sannche.

Das Geschäftslokal war im Nebenzimmer gleich links hinter dem Eingang.

Der erste Bedienungsplatz entstand aus einem Untergestell einer alten Nähmaschine, ein Spiegel wurde an die Wand gehängt.


Damals hatte der Meister mit der

Handmaschine und Kamm und Schere

lange zu tun, bis alle Wünsche erfüllt

waren. Ein großer Teil des Geschäftes

waren die Rasuren. Fast täglich kamen

die Nauheimer Männer zum Rasieren in

das Geschäft. Aus der Zeit kurz nach

der Geschäftsgründung existiert noch

der Bedienungsstuhl und das Foto

rechts.

In besonderer Erinnerung ist vielen

Nauheimern noch der rote

Kinderdrehstuhl, auf dem alle Kinder

ihre Tränen beim Haarschneiden

vergossen haben. Der Stuhl ist noch

heute im Nauheimer Heimatmuseum

zu sehen.

Bahnhofstrasse 22  • 64569 Nauheim • Fon: 06152 960379 • Mail: info@biosthetik-hirsch.de

Das Team vom Herschwerts-Sannche, in der Mitte Heinrich Hirsch (mit dem Beil)

    • Aktuell

    • Salon

    • Blog